Zero Waste Christmas – Last-Minute Adventskalender

Alle Jahre wieder…

...türmt sich der Müll vorm Weihnachtsbaum. Weihnachten, Zeit der Besinnlichkeit, Zeit des Konsums. Aber nicht nur der Abfall sammelt sich an Weihnachten vermehrt. Für viele bedeutet die Adventszeit und das Weihnachtsfest auch eine ganze Menge Stress.  

Deshalb haben wir für Dich ein kleines Zero-Waste-Weihnachtsspecial zu verschiedenen Themen wie Verpackung, Deko etc. vorbereitet, damit auch Deine Liebsten und Du ganz einfach nachhaltige Weihnachten feiern könnt. Denn Nachhaltigkeit steht nicht nur für umweltschonend, es geht um sehr viel mehr.

Und wer denkt „Oh das hört sich aber teuer an…“, Pustekuchen! Mit unseren Tipps kommst Du günstig weg, machst deinen Liebsten eine originelle Freude und tust dabei auch noch was Gutes für die Umwelt. Also auf geht’s ins Schneegestöber mit dem ersten Thema: Adventskalender

Der Klassiker

Besonders für Kinder und Familienmitglieder macht es Sinn etwas mehr Zeit zu investieren, um einen stabilen Kalender zu gestalten, damit er immer wieder sogar über Generationen hinweg benutzt und neu befüllt werden kann. Viele Materialien finden sich meist schon zu Hause. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kalender aus alten Socken oder Klopapierrollen? 

Und die Füllung? Süßigkeiten finden sich während der Weihnachtszeit meistens so oder so überall und Geschenke gibt’s an Heiligabend. Was heutzutage eher unter den Tisch fällt ist: Zeit. Egal ob mit der Familie oder Freunden, gemeinsame Zeit zu schenken ist wohl das nachhaltigste was Du tun kannst! Wer Inspiration braucht, wir haben die kosten- und plastikfreie Lösung für Adventskalender, die Liebe und gemeinsame Zeit vereinbaren: 

Die Last-Minute Adventskalender

1. Tell me a story …
Ein schönes Buch mit kleinen oder einer großen Weihnachtsgeschichte, um mal wieder das Vorlesen zu zelebrieren. Einfach jeden Abend 15 Minuten Zeit nehmen und sich gemütlich zusammensetzen. Perfekt für nach dem Essen oder für Frühaufsteher am Morgen mit Kerze, Tee und Keksen. 

Special Tipp für WG’s:
Tee mit Glühwein austauschen und jeder sucht sich eine schöne oder lustige Story oder einen Witz aus. Wem das jeden Tag zu stressig ist, kann seinen eigenen Rhythmus bestimmen, z. B. alle 3 Tage. Es soll ja immer noch entspannt bleiben.

HYD_blog_advetskalender_2018_01

2. Weihnachtsaktivitäten
Eine schöne Schale auf den Tisch stellen, in welche handbeschriebene Zettel mit Aktivitäten liegen. Das kann von „Eine gemeinsame Tasse Tee trinken“ bis hin zum erwärmenden Thermenbesuch alles sein. Auch hier gilt: alles kann nichts muss. Je nach Budget ist man absolut frei.

3. Do good and start thinking
Warum nur dem Beschenkten eine Freude bereiten? Der Kalender kann auch ganz einfach mit kleinen Aufforderungen zu guten Taten gefüllt werden.  Kleine Dinge wie „Lächle die erste Person, die du am Morgen auf der Straße siehst, strahlend an.“, „Bringe deinen Kollegen einen Kaffee.“ oder „Nehme Kontakt zu einer alten Bekanntschaft auf.“ verschönern den Alltag gleich doppelt.

HYD_blog_advetskalender_2018_02

Welcome to the digital age…

Die Digitalisierung ist längst allgegenwärtig. Warum sollte man sich das nicht auch Weihnachten zu Nutze machen? Im Internet gibt es haufenweise Apps und Websites, auf denen Du kostenlose Adventskalender mit Bildern oder Sprüchen erstellen kannst. Oder Du machst einfach Deine eigenen Türchen und verschickst sie per WhatsApp oder Mail. Gefüllt werden kann, wie oben auch, mit einer fortlaufenden Geschichte, einer persönlichen Nachricht, schönen Zitaten oder mit ganz anderen Ideen:

4. Selfie mal anders
Der perfekte Gruß für Freunde um ihnen mal wieder Hallo zu sagen ist der „Ugly-Selfie“ Adventskalender. Einfach ein paar wirklich lustige und hässliche Bilder mit einer ordentlichen Portion Selbstironie machen und mit weihnachtlichen Motiven, Tageszahl und Filtern verzieren. Scham bei Seite, was hier zählt ist je dümmer desto besser.

5. Flachwitze ahoi
Wem Selfies zu öffentlich sind dem taugen vielleicht Flachwitze mehr. Jeden Tag einen wirklich blöden Witz schicken. So kann man auch den größten Weihnachtsmuffeln eine trockene Freude bereiten.

6. Tiere gehen immer
Wer Katzenfanatiker oder andere Tierliebhaber kennt: Easy. Einfach nach „Funny Cats“ (oder beliebigem Tier) im Internet suchen, dazu lustige Zitate oder Fakten und schwuppdiwupp sind 24 Türchen gefüllt. 

Wer Inspiration braucht, wie das aussehen könnte: Katzen Adventskalender (hier)

7. Und dann gibt es ja auch noch Essen
Wem kreativ sein gar nicht liegt… es gibt ja auch noch Essen! Süßigkeiten, Teebeutel, Bier oder was Du nachhaltig eingepackt findest einfach in eine schöne Holzbox stecken. Eine nette Nachricht auf die Packung mit der Intention dahinter und schon wird aus einer Pralinenschachtel oder Smartiepackung ein Adventskalender.

HYD_blog_advetskalender_2018_03

So, das waren nun ein paar unkonventionellere Ideen, jetzt bist Du an der Reihe. Werde kreativ, wecke weihnachtliche Vorfreude und schenke deinen Liebsten dieses Jahr einen ganz persönlichen Adventskalender, der sie schmunzeln lässt und Ihnen zeigt, dass sie etwas Besonderes für dich sind. Damit punktest Du nicht nur bei den Kleinen, sondern auch den Großen!

Dieser Beitrag wurde von unserer Praktikantin Fe geschrieben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.